Max Swoboda Stiftung


Start/Gemeinde/Stiftungen/Max Swoboda Stiftung

Grüß Gott und herzlich willkommen auf unseren Seiten der Max-Swoboda-Stiftung!

Wir möchten versuchen, Ihr Interesse an unserer Stiftung zu wecken.

Mit der Errichtung der "Max-Swoboda-Stiftung" Ende 2008 wollten wir das Lebenswerk meines Mannes bzw. meines Vaters würdigen und sein soziales Engagement fortsetzen.

Durch seinen unermüdlichen Einsatz gelang es, hunderte von Arbeitsplätzen in Wiggensbach zu schaffen und zu sichern, somit auch das Auskommen vieler Familien.

Ziel der Stiftung ist es, mit den erwirtschafteten Erträgen verschiedene Projekte in der Gemeinde Wiggensbach zu unterstützen, unbürokratische Hilfestellung im Falle von in Not geratenen Personen zu leisten und finanzielle Zuschüsse für soziale Einrichtungen, für die Jugendarbeit sowie den Umwelt- und Naturschutz zu gewähren.

Wir versuchen, die von uns gesetzten Stiftungsziele in Wiggensbach begleiten, fördern und ermöglichen zu können.

Wir hoffen, dass man Max Swoboda in guter Erinnerung behalten wird.

Die Stiftungsgründerinnen

Susanne Swoboda                                        Evelin Swoboda


Max Swoboda

Max Swoboda wurde am 04.10.14 in Rochlitz bei Reichenberg im Sudetenland als Sohn eines Textilfabrikanten geboren. Nach der Entlassung aus amerikanischer und russischer Gefangenschaft gründete er 1947 mit seinem Bruder in Wiggensbach eine kleine Weberei. In den 60er Jahren gelang es ihm, den Betrieb als Zulieferer für die Automobilindustrie auszurichten und – ab 1977 unter der Firma „Gebrüder Swoboda GmbH“ – schließlich ganz auf diese Branche umzustellen. 1989 übernahm sein Sohn Kurt Swoboda die Geschäftsführung. 

1994 wurde ein Zweigwerk in Tschechien und 1997 eine weitere Tochtergesellschaft in den USA gegründet. Auch die Produktionsflächen in Wiggensbach wurden stetig erweitert und boten schließlich 700 Mitarbeitern eine Beschäftigung. 

Für seine Verdienste um die Schaffung von Arbeitsplätzen und seinen unternehmerischen Wagemut erhielt Max Swoboda 1987 das „Verdienstkreuz am Bande“ der Bundesrepublik Deutschland. Bis zu seinem Tod am 25.10.2002 war Max Swoboda dem von ihm aufgebauten Unternehmen eng verbunden. 

Um ihm für sein Lebenswerk und sein großes soziales Engagement gegenüber seinen Arbeitnehmern ein Denkmal zu setzen und um auch in Zukunft im Sinne des Verstorbenen einen Beitrag zum Wohl der Belegschaft der heutigen Swoboda KG und der Gemeinde Wiggensbach zu leisten, errichteten seine Ehefrau Susanne Swoboda und seine Tochter Evelin Swoboda 2008 die „Max-Swoboda-Stiftung“.


kontakt

Gerne können Bürgerinnen und Bürger, Vereine und Organisationen Anträge an die Max-Swoboda-Stiftung stellen, die unsere Zwecke beinhalten. Bitte richten Sie diese Anträge an:

Markt Wiggensbach
Herrn Bürgermeister Thomas Eigstler
Marktplatz 3
87487 Wiggensbach

Für Fragen und weitere Informationen erreichen Sie uns auch unter info@max-swoboda-stiftung.de.


aktuelles 

Nächste Stiftungssitzung 

Die nächste Stiftungssitzung findet am 1. Dezember 2022 statt. 
Bitte richten Sie Ihre Anträge bis spätestens 18. November 2022 an Herrn Bürgermeister Thomas Eigstler, Markt Wiggensbach, Marktplatz 3, 87487 Wiggensbach oder info@wiggensbach.de.


Wir über uns  Zweck  Impressum